RSS-Feed der Nachrichten von rfe und eh|

Sonntag, 27. Mai 2018

05.02.2018

Deutscher App-Markt wächst weiter

Der Umsatz des deutschen App-Marktes hat sich in den vergangenen vier Jahren verdreifacht. 2017 wurde die 1,5 Milliarden -Marke geknackt. Der Großteil des Umsatzes entfiel dabei auf die beiden größten App-Stores.

Der App-Markt boomt und ist nicht aufzuhalten, dies teilte der Digitalverband Bitkom auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts research2guidance mit. In den zwei größten Stores gab es vergangenes Jahr insgesamt 1,8 Milliarden Downloads. 65 Prozent entfielen dabei auf den Play-Store von Google und 35 Prozent auf den Apple-App-Store.

Innerhalb von weniger als drei Jahren hat sich die Anzahl der verfügbaren Apps beinahe verdoppelt. Mittlerweile existieren in den zwei größten Stores rund sechs Millionen Anwendungen – 3,4 Millionen im Google Play Store (2015: 1,5 Millionen) und 2,2 Millionen im Apple-App-Store (2015: 1,4 Millionen). Im Amazon Appstore sind zudem 600.000 Anwendungen verfügbar (2015: 360.000).

Die meisten Apps können kostenlos heruntergeladen werden. Der Umsatz wird mit 1,2 Milliarden Euro (79 Prozent) über kostenpflichtige Angebote innerhalb der App erzielt. Das geschieht zum Beispiel über Erweiterungen von Spielen, mit denen 232 Millionen Euro (15 Prozent) akquiriert werden konnten, oder über Werbung (91 Millionen Euro, sechs Prozent).

Das App-Angebot umfasst nahezu alle Themen- und Lebensbereiche: Es gibt Apps, die vor Blitzern warnen, Anwendungen zur Bildbearbeitung, Fitness-Apps und Anwendungen zum Nachrichtenlesen. Auch Apps für das Mobile-Banking oder die Essensbestellung ebenso wie Apps zur Navigation oder für die Buchung von Veranstaltungstickets werden gerne genutzt.

Anwendungen für Soziale Netzwerke, Messenger, Streaming-Dienste sowie Spiele erfreuen sich der größten Beliebtheit. Dicht dahinter folgen Alltagshelfer wie Radar- oder Unwetteralarm-Apps sowie Fitness-und Gesundheits-Apps, die Schritte zählen oder zurückgelegte Strecken aufzeichnen.

Bild rechts: Bitkom

Anzeige