RSS-Feed der Nachrichten von rfe und eh|

Sonntag, 6. Dezember 2020

06.10.2020

Erfolgreich mit Medimax: „Das Backoffice wird optimal abgedeckt“

Udo Mählitz hat sich entschieden, für seine unternehmerischen Zukunftspläne auf die Zusammenarbeit mit der Verbundgruppe ElectronicPartner zu setzen. Ende Juli eröffnete er mit einem neuen Team den komplett renovierten Medimax in Schwentinental bei Kiel. Nach den ersten Monaten haben sich Udo Mählitz‘ Konzept sowie der richtige Riecher bei der Wahl des Kooperationspartners bestätigt.

Udo Mählitz ist begeistert vom Support des Kooperationspartners. Im Rahmen seines individuellen Konzepts setzt er vor allem auf hochwertige Haushaltselektronik (Foto: Medimax)

Seit Beginn der Neuausrichtung von Medimax im Spätsommer 2019 konnten rund die Hälfte der eigenen Märkte an Franchisepartner übergeben werden. „Damit sind wir voll im Plan. Sollte es nicht zu erneuten massiven Einschränkungen in Form eines zweiten Lockdowns oder Ähnlichem kommen, werden wir die Umstrukturierung von Medimax bis Mitte 2021 abgeschlossen haben“, ist ElectronicPartner Vorstand Friedrich Sobol sicher.

Was viele Unternehmer überzeugt hat, bringt Franchisepartner Udo Mählitz auf den Punkt: „Das Backoffice wird einfach optimal abgedeckt. Das bedeutet für mich weniger Kosten und weniger Zeitverlust. Die Buchhaltung samt Debitoren und Kreditoren, den gesamten Bereich Personal inklusive Recruiting und vieles mehr übernimmt die Zentrale – und zwar zuverlässig und engagiert. Das hat in dieser Form und Qualität keines der anderen Angebote beinhaltet, die ich mir im Vorfeld angeschaut habe.“

Neues Konzept passt genau zu dem Markt

Aufmerksam geworden war Udo Mählitz, als der Markt in Schwentinental geschlossen werden sollte. Er kennt Medimax seit vielen Jahren, hatte den Standort nahe Kiel sogar 2010 miteröffnet. „Ich weiß, welches Potenzial in diesem Markt steckt und habe dementsprechend ein völlig neues Konzept aufgestellt, das zu den Gegebenheiten vor Ort und den Kundenansprüchen passt“, erklärt er. Dazu gehörte nicht nur der Umbau, sondern auch ein neuer Schwerpunkt auf Weißer Ware und höherwertigen Produkten. So sind heute 50 Prozent der Verkaufsfläche für Haushaltselektronik reserviert, mit vollständig eingerichteten Küchen und angeschlossenen Geräten für Events und Produktvorführungen. „Ich merke vor Ort doch am ehesten, was der Kunde will und kann viel schneller agieren, als wenn alle Prozesse über einen zentralen Konzern laufen. Für uns zum Beispiel bedeutet das, verstärkt Premiummarken wie Miele und Metz anzubieten“, führt der Unternehmer aus.

Das Thema Persönlichkeit spielt für Udo Mählitz eine ganz wichtige Rolle, die künftig von großer Bedeutung für den gesamten Einzelhandel sei. Auch das könne er als eigenverantwortlicher Unternehmer den Kunden gegenüber viel besser abbilden und sein Team ganz anders motivieren. Dazu gehört für ihn auch die persönliche Vernetzung mit weiteren lokalen Anbietern, die die Einkaufslandschaft prägen. Deshalb möchte Udo Mählitz zum Beispiel Kochevents mit Gastronomen aus Kiel veranstalten und hat für den Bau der Küchen im Markt ein örtliches Schreinerunternehmen beauftragt. „Der neue Medimax-Ansatz ist meiner Einschätzung nach zukunftsweisend. Individualität ist wichtiger denn je und dafür braucht es selbstständiges Unternehmertum“, fasst der Franchisepartner zusammen.

 

Anzeige