RSS-Feed der Nachrichten von rfe und eh|

Donnerstag, 18. Juli 2019

07.03.2018

Euronics auf Erfolgskurs

Euronics Deutschland eG ist mit seinem Cross-Channel-Retail-Konzept (CCR) ideal auf die Herausforderungen zwischen Digitalisierung und stationärem Verkauf vorbereitet.

Euronics fachkongress (Bild: Euronics)

Die Geschäftszahlen des letzten Jahres zeigen einen Umsatzzuwachs von 0,4 Prozent. Nicht nur der deutsche Gesamtmarkt für Consumer Electronics und Home Appliance konnte sich im Geschäftsjahr 2016/17 über ein spürbares Wachstum freuen. Bei Euronics liegt der Zentralumsatz für diesen Zeitraum bei 1,47 Milliarden Euro und damit 0,4 Prozent über dem Vorjahr. Der Außenumsatz belief sich auf 3,4 Milliarden Euro.

Euronics Deutschland eG ist Mitglied in Europas größter Verbundgruppe. Sie zählt aktuell 1.361 Mitglieder an 1.498 Standorten. Der Umsatz pro Standort hat sich weiter erhöht. Zuzuschreiben ist das der erfolgreichen Umsetzung des CCR-Konzepts sowie der guten Zuführungsquote in den Läden.
Erfolgreiche Kombination aus Online- und stationärem Handel

Im vergangenen Jahr wurde deutlich, dass auf einen Euro im Online-Umsatz zwei Euro Zuführungsumsatz kommen. 270 Euronics-Standorte sind mittlerweile mit dem Online-Marktplatz verbunden. Das bedeutet eine 35-prozentige Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Euronics konnte beim Gesamtumsatz auf euronics.de sogar ein Plus von 153 Prozent erreichen.

Benedict Kober, Sprecher des Vorstands der Euronics Deutschland eG fasst zusammen: „Mit der engen Verzahnung von Online- und stationärem Handel sowie der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer CCR-Strategie haben wir frühzeitig den richtigen Schwerpunkt gesetzt und unsere Verbundgruppe und ihre Mitglieder erfolgreich am Markt positioniert. Somit konnten wir an allen Touchpoints entlang der Customer Journey punkten.“

Der erreichte Aufschwung übertraf sogar die Prognosen. Einen große Anteil an den positiven Ergebnissen hatte die Umstellung von Analog zu Digital sowie die gleichzeitige Einführung von DVBT-T2 zur zweiten Jahreshälfte. Die Nachfrage für TVs, insbesondere für intelligente Smart TVs mit größeren Bilddiagonalen, ist ebenfalls weiter gestiegen. An Bedeutung gewannen die Themen UHD, OLED sowie Connected Audio. Neben der stabilen Entwicklung im Bereich Großgeräte gab es eine hohe Nachfrage bei Elektrokleingeräten.

Neue Markenausrichtung

Im letzten Geschäftsjahr startete Euronics mit seiner neuen Kampagne „Für dein bestes Zuhause der Welt“. Die neue Markenausrichtung rückt den Fokus weg vom Preiskampf und hin zum Vor-Ort-Service. Damit schafft Euronics eine klare Abgrenzung zu seinen Mitbewerbern.

Positiver Start ins Jahr 2018 erwartet

Die Strategie hat sich bereits ausgezahlt. In der Marktforschung ist ein positiver Trend bei der Wahrnehmung von Euronics zu verzeichnen. Die Relevanz der Marke ist aus Verbrauchersicht 10 Prozentpunkte gestiegen. Im Rahmen der neuen Marken-Kampagne wurden unter anderem auch innovative Ladenkonzepte an bestehenden Standorten integriert. Als Beispiel für smartes Wohnen setzte Euronics das Konzept der voll vernetzten MehrWertKüche in 30 Fachmärkten um. Dort wurde eine aktive Showküche aufgebaut.

Das Unternehmen startet ebenfalls mit positiven Prognosen in das Jahr 2018. Das TV-Geschäft wird weiterhin ein wichtiger Wachstumstreiber sein. Im Bereich Smart Speaker und Wearables erwartet Euronics ebenfalls eine gute Absatzentwicklung. Eine Belebung des Festnetz-Geschäftes verspricht die Abschaltung der analogen Telefonanschlüsse zum Jahresende.

Anzeige