RSS-Feed der Nachrichten von rfe und eh|

Freitag, 19. April 2019

04.04.2019

Grundig/Beko stellen Wachstumsprogramm Ambition 2020+ vor

Mithilfe eines umfassenden Strategieprogramms unter dem Namen Ambition2020+ planen die zur Arçelik-Group gehörenden Marken Grundig und Beko, ihre Marktanteile in Deutschland und Nordeuropa weiter auszubauen und noch agiler, moderner und kundenorientierter zu werden.

Mario Vogl, Geschäftsführer von Grundig und Beko (Foto: Grundig Intermedia GmbH)

Mario Vogl, Geschäftsführer von Beko und Grundig sowie Regional Director Northern Europe, setzt dabei auf klare Profile der beiden Marken, bessere Strukturen und Prozesse.

Neuaufstellung fortführen und Marktanteile ausbauen

„Mit dem Projekt Ambition 2020+ wollen wir in Deutschland und Nordeuropa an Profil gewinnen und signifikant Marktanteile ausbauen. Dazu haben wir beide Unternehmen auf den Kopf gestellt, sämtliche Strukturen geprüft und investieren nun gezielt – konsequent ausgerichtet an den Bedürfnissen von Handel und Konsument. Wir stecken schon mitten im Umbau und können bereits jetzt erste Erfolge aufweisen. Dennoch denken wir hier mit einem langfristigen Zeithorizont von mehreren Jahren“, sagt Mario Vogl.

Eine Schärfung der Markenpositionierung von Grundig und Beko gehört zu den eingeleiteten Maßnahmen. Ziel ist es, Grundig noch stärker als die deutsche Marke für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte zu verankern, die bereichernde Produkterlebnisse für jeden Raum des Zuhauses schafft und dabei besonderen Wert auf Qualität, Nachhaltigkeit und Design legt.

Neuausrichtung konsequent fortführen

Beko möchte mit dem Fokus auf Produktlösungen für ein aktiveres und gesünderes Leben preis-/leistungsorientierte Kundenkreise, wie moderne Familien, unterstützen. Eine Konsolidierung und Anpassung des Sortiments wird mit der schrittweisen Wandlung des Markenauftritts einhergehen. Darüber hinaus gibt es auch grundlegende Veränderungen in der Organisation.

Man setzt die eingeleitete markenübergreifende Integration von Funktionen, die bereits durch die Zusammenlegung von Grundig und Beko eingeleitet wurde, konsequent fort. Dabei steht die Vertriebsorganisation stark im Mittelpunkt. Das gesamte Sales-Team wurde neu strukturiert mit einer Trennung in Region Süd und Region Nord, um hier näher am Händler sein zu können.


Anzeige