RSS-Feed der Nachrichten von rfe und eh|

Freitag, 19. April 2019

26.03.2019

Kathrein verkauft Kernsparte Mobilfunk an Ericsson

Der schwedische Ericsson-Konzern übernimmt das Antennen- und Filtergeschäft vom bayerischen Kommunikationstechnik-Hersteller Kathrein.

(Foto: Kathrein )

Voraussichtlich im dritten Quartal 2019 werde der Bereich mit rund 4000 Mitarbeitern an mehr als 20 Standorten weltweit bei Ericsson eingegliedert. Für die Beschäftigten ändere sich aber nichts außer dem Namen ihres Arbeitgebers, sagte ein Unternehmenssprecher. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilten beiden Firmen mit. Die Zustimmung der Kartellbehörden für die Übernahme steht noch aus. Der Abschluss werde im Sommer erwartet.

In der Branche hat die Antennentechnologie von Kathrein einen sehr guten Ruf. Mit der Übernahme möchte Ericsson seine Kompetenz vor dem Start der schnellen 5G-Mobilfunknetze stärken.

„Die Stärkung unserer eigenen Antennenkompetenz ist ein weiterer wichtiger Schritt in unserer Portfolio-Strategie für Mobilfunknetze. Durch die Akquisition des Antennen- und Filtergeschäfts von Kathrein werden wir unsere Fähigkeiten und Kompetenzen im Bereich Advanced Active und Passive Antenna weiter ausbauen. Mit dem zusätzlichen Fokus auf das Antennen- und Filtergeschäft, das von Kathrein-Fachleuten geleitet wird, werden wir unser Angebot erweitern, um den für die Einführung von 5G erforderlichen Raum an Mobilfunknetzstandorten weiter zu optimieren", sagte Ericsson-Bereichsleiter Fredrik Jejdling.

Kathrein feiert dieses Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. Bereits im Oktober 2018 wurde die Sparte für Auto-Dachantennen mit 1000 Mitarbeitern an den Autozulieferer Continental verkauft. Was aus dem verbleibenden Geschäft werden soll, ist offen. Das Unternehmen besteht künftig noch aus drei Sparten mit 350 Mitarbeitern.

Anzeige