RSS-Feed der Nachrichten von rfe und eh|

Donnerstag, 18. Juli 2019

27.06.2019

Loewe stellt Betrieb ein

Der Kronacher TV-Hersteller stellt zum 1. Juli 2019 seinen Geschäftsbetrieb ein – 96 Jahre nach der Firmengründung.

(Foto: Screenshot/Loewe.tv)

Der Insolvenzverwalter des Unternehmens, Rüdiger Weiß, von der Kanzlei WallnerWeiß, verkündete zudem, dass Loewe keinen Zugriff auf seinen Markennamen mehr hat. Die Marke sei an die britische Investmentgesellschaft Riverrock verpfändet worden.

Markenname an Gläubiger verpfändet

„Leider konnten wir, anders als bei unseren Kunden und Lieferanten, den für eine Aufrechterhaltung des operativen Geschäftes erforderlichen Rückhalt in Form der Gewährung eines Massedarlehens bei unseren Sicherungsgläubigern nicht finden", sagte Loewe-Geschäftsführer Ralf Vogt. Weshalb man den Geschäftsbetrieb "vorläufig bei geringster Kostenlast ruhend stellen" müsse.

Riverrock hatte dem Loewe-Eigentümer Kredite gegeben. Zur Rettung reichten diese aber nicht aus. Derzeit verfüge Loewe nur noch über weniger als eine halbe Million Euro, so Weiß. Um das Unternehmen vor der Insolvenz zu retten, wäre ein Massenkredit von neun Millionen Euro notwendig gewesen. Diese Summe hatte die Beteiligungsfirma verweigert.

Geschäftsführung arbeitet weiter am Zukunftskonzept

Die Verpfändung des Markennamens könnte jetzt zu Schwierigkeiten führen. Weiß geht davon aus, dass Riverrock versuchen werde, die Marke an einen anderen Hersteller zu vergeben. Das mache es schwerer, einen Käufer für das insolvente Unternehmen zu finden.

„Loewe wird weiterhin alles daransetzen, für unsere langjährigen Distributionspartner und Endkunden eine starke und überzeugende Marke zu bleiben, schnell wieder in die volle Lieferfähigkeit zurückzukehren und sich im Markt attraktiv zu positionieren“, so Peter Nortmann, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing bei Loewe. „Zudem werden wir zusammen mit Partnern beginnen, im internationalen Bereich die Stärken der Premiummarke Loewe über Lizenzgeschäfte mehr als bisher zu nutzen“, ergänzt Nortmann.


Anzeige