RSS-Feed der Nachrichten von rfe und eh|

Donnerstag, 24. Oktober 2019

13.08.2019

Melitta: Umsatz auf Vorjahresniveau

Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die Unternehmensgruppe mit Sitz in Minden einen Umsatz in Höhe von 1.543 Millionen Euro. Trotz ungünstiger Entwicklungen auf den Währungs-, Kaffee- und Zellstoffmärkten erreichte die Melitta Group den hohen Umsatz des Vorjahres.

In den 50ern bereits beliebt: Melitta bringt die pastellfarbenen Filtersets wieder auf den Markt (Bild: Melitta Group)

„Wir sind mit dem vergangenen Geschäftsjahr sehr zufrieden“, sagt Jero Bentz, Mitglied der Unternehmensleitung der Melitta Group. „Wir haben uns in einem schwierigen Umfeld behauptet, unseren Umsatz bestätigt und dabei den Absatz gesteigert. Gleichzeitig wurden wieder viele Projekte im Rahmen unserer Innovations- und Expansionsstrategie vorangetrieben und umgesetzt. Damit sind wir bestens aufgestellt, um unsere ehrgeizigen Wachstumsziele der kommenden Jahre zu erreichen.“

Zum achten Mal in Folge erzielte man im Geschäftsfeld Kaffee einen mengenmäßigen Rekordabsatz. Vergangenes Jahr war Melitta in Deutschland die Marke mit der höchsten Käuferreichweite. Trotz Mengenwachstums ging der in Euro umgerechnete Umsatz in Nord- und Südamerika aufgrund von ungünstigen Währungsentwicklungen zurück.

Nahezu alle Unternehmensbereiche erreichten ihre Wachstumsziele

Das Geschäftsfeld Kaffeezubereitung entwickelte sich auch positiv. Der Bereich Kaffeevollautomaten, der ebenfalls einen neuen Absatzrekord aufgestellt hat, hat hierzu beigetragen. In Europa wurde bei den Filterkaffeemaschinen die Position als Marktführer weiter ausgebaut. Es gelang erneut die Marktanteile im umkämpften europäischen Markt für Filterpapier auszudehnen.

Die Marktanteile im Geschäftsfeld Haushaltsprodukte wurden auch ausgebaut – vor allem in Westeuropa. Einen wesentlichen Einfluss auf den Umsatz des Geschäftsfelds hatte außerdem die zum 1. Juli 2018 erstmals im Finanzabschluss berücksichtigte Übernahme von Cuki Cofresco. Darüber hinaus haben Umsatzsteigerungen der Unternehmensbereiche Cofresco sowie Wolf PVG zum erfolgreichen Verlauf des Geschäftsjahres beigetragen.

Alle Geschäftsfelder der Unternehmensgruppe haben zum erfolgreichen Verlauf des vergangenen Jahres beigetragen. Nahezu alle Unternehmensbereiche haben ihre Wachstumsziele erreicht und ihre Marktpositionen insbesondere durch neue Produkte, aber auch mit Investitionen in die bestehenden Marken ausgebaut. Die Marktaktivitäten wurden zudem über die gesamte Unternehmensgruppe hinweg internationalisiert.

Anzeige