RSS-Feed der Nachrichten von rfe und eh|

Freitag, 23. August 2019

30.07.2019

Miele veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2019

Der aktuelle Bericht des Unternehmens zeigt, dass Miele alles daran setzt, die Energieeffizienz über alle seine Produktgruppen hinweg weiter zu steigern.

(Foto: Miele)

Im Nachhaltigkeitsbericht 2019 beschreibt der Gütersloher Familienkonzern 15 übergeordnete, strategische Nachhaltigkeitsziele: Von der Umweltleistung über den zielgruppengerechten Stakeholder-Dialog bis zur kundenfreundlichen Umsetzung der Digitalisierung.

Mit innovativen Verfahren zu mehr Energieeffizienz  

Die Produkte des Unternehmens stehen dabei im Zentrum. Beispielsweise erreichen 99 Prozent aller Waschmaschinen die beste Energieeffizienzklasse A+++ und unterschreiten deren Grenzwert sogar um bis zu 50 Prozent. Miele führte im Gewerbebereich im Berichtszeitraum die Baureihe Performance Plus ein. Diese professionellen Waschmaschinen verbrauchen etwa 20 Prozent weniger Wasser und 30 Prozent weniger Energie als ihre Vorgängergeneration. Durch eine speziell entwickelte Konstruktion in Verbindung mit einem neuen Waschverfahren wird das erreicht.

Im Berichtszeitraum berechnete Miele exemplarisch, wie viele Emissionen während der Nutzung von Miele-Geräten durch den direkten Stromverbrauch freigesetzt werden. Das Ergebnis zeigt, dass in der Gebrauchsphase der Hausgeräte mehrere Millionen Tonnen CO2 entstehen. Die energiebedingten Emissionen der Werkstandorte sind im Vergleich dazu deutlich geringer.

Mehr Nachhaltigkeit im Haushalt

Die Reduzierung der Verbrauchsdaten steht auch weiterhin im Fokus der Klimastrategie von Miele. Zukünftig sollen die Emissionen der Nutzungsphase auch Eingang in die Klimabilanz des Unternehmens finden. Das Unternehmen unterstützt das Zwei-Grad-Ziel der internationalen Klimapolitik und will bis spätestens 2050 klimaneutral wirtschaften. Die Energieeffizienz soll dazu in der Produktion noch weiter erhöht und der spezifische Energieverbrauch gesenkt werden.

Unternehmensangaben zufolge verfügen die zwölf Werkstandorte bereits jetzt über eigene Programme, die auf die Ziele der Miele-Nachhaltigkeitsstrategie einzahlen. Projekte zur Förderung der Kreislaufwirtschaft gehören dazu. Miele unternimmt verschiedene Schritte, um recyceltes Material aus Miele-Altgeräten wiederzuverwenden – beispielsweise in Form von Gusseisen oder als Mahlgut für Kunststoffprodukte.


Anzeige