RSS-Feed der Nachrichten von rfe und eh|

Sonntag, 26. Mai 2019

28.07.2017

OLED-TVs auf dem IFA 2017 Innovations Media Briefing

Beim diesjährigen IFA Innovations Media Briefing am 11. und 12. Juli 2017 nahmen mehr als 30 Marken und Hersteller in Berlin teil.

Unter den Ausstellern waren unter anderem Siemens, Philips, Panasonic, Samsung, Grundig und Loewe. In 20-minütigen Präsentationen stellten sie ihre neuesten Ideen, Produkte und Innovationen vor. „Zum diesjährigen IFA IMB zeigten unsere Aussteller mehr Innovationen als je zuvor. Exklusive Deutschland-Produkteinführungen machten mehr als 320 Medienvertreter schon jetzt neugierig auf die IFA im September. Damit beweist die IFA einmal mehr, dass sie das unangefochtene Trendbarometer für Produkteinführungen und -innovationen ist", sagt IFA-Direktor Jens Heithecker.

Bravia von Sony als dünne schwarze Glasplatte

In der Gruppe der fünf größten TV-Hersteller setzt neben Samsung, LG, Philips und Panasonic nun auch Sony auf die OLED-Technologie. Die weiter verbreiteten und günstigeren LCD-Bildschirme müssen von hinten durchleuchtet werden, während OLED-Bildschirme von sich aus leuchten. Feinere Schattierungen sind in dunklen Bildteilen möglich.

Auf dem tiefschwarzen Grund von OLED-Displays sehen die Farben klarer aus. Die Bildschirme sind deutlich dünner. Dadurch wirkt der Sony Bravia nicht wie ein Fernsehgerät. Er ähnelt eher einer schwarzen, leicht nach hinten geneigten Glasplatte. Rahmen, Schalter sowie Lautsprecher sind nicht sichtbar. Sogar das Markenlogo ist mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Das Fernsehgerät weist eine Größe von 140 Zentimetern auf.

„Seit 2004 beschäftigen wir uns schon mit OLED-Technologien für ganz unterschiedliche Anwendungen – für die Displays von mobilen Geräten, für Fernsehgeräte mit zunächst noch kleinen Bildschirmen und zum Beispiel auch für brillante, hoch auflösende Sucher von Kameras. So hat unser Unternehmen hohe, langjährige OLED-Kompetenz, die wir nun auch für Fernsehgeräte mit großen Bildschirmformaten einsetzen. Unser Flaggschiff-Modell Bravia A1 besticht nicht nur mit der für OLED typischen faszinieren Bildqualität – mit tiefen Kontrasten und brillanten Farben: Es hat auch eine außergewöhnlich elegante Silhouette – nicht zuletzt deshalb, weil das Gerät keine sichtbaren Lautsprecher hat: Der Bildschirm selbst erzeugt hier den Ton", sagt Gerrit Gericke, Head of PR Sony Europe auf dem IFA IMB.

Fine Arts OLED von Grundig in filigranem Design

Grundig und Panasonic präsentierten ebenfalls Fernsehgeräte mit OLED-Technologie. Grundig stellt die zweite Generation des OLED-TVs mit geballter Technologie und filigranem Design vor. Ein kraftvolles Sound-System und vielseitige smarte Funktionen sorgen zudem für ein unvergessliches Film- und Fernseherlebnis. Der rahmenlose Grundig OLED-TV im Aluminiumdesign besticht mit exzellenter Bildqualität. In Kombination mit der Grundig Micro Dimming Engine erzielt es im Vergleich zu herkömmlichen LCD-TV-Geräten außerdem deutlich höhere Kontraste für noch lebendigere Farben. High Dynamic Range (HDR) rundet die brillanten Bilder in puncto Helligkeit und Luminanz entsprechend ab.

Das Geheimnis der kraftvollen Sound-Performance liegt in der DTS StudioSound HD-Technologie. Das Drei-Wege-Stereo-Sound-System mit insgesamt acht eingebauten Lautsprechern und jeweils zwei Tieftönern pro Stereokanal verbreitet den Ton nach vorn, unten und auch nach hinten. Das Gerät ist mit der SAT-TO-IP-Technik ausgestattet. Diese verteilt im gesamten Haus Satellitenfernsehen sowie HEVC.

Dank Smart Inter@ctive TV 4.0 Plus bietet der neue OLED-TV zusätzlich Unterhaltung ganz nach persönlichem Geschmack. Nutzer erhalten Zugang zu einer Vielzahl an Apps sowie zu zahlreichen Cloud-Games. Über die zwei integrierten Triple Tuner (mit DVB-T2 HD) lassen sich zeitgleich unterschiedliche Programme auf TV, Tablet oder Smartphone verfolgen. Außerdem erlaubt das erweiterte USB Recording 4.0 die zusätzliche Aufnahme eines weiteren Programms.

Anzeige