RSS-Feed der Nachrichten von rfe und eh|

Mittwoch, 2. Dezember 2020

17.11.2020

Sharp benennt sich in Europa um in Sharp Consumer Electronics

Sharp ändert den Firmennamen seiner europäischen Länderorganisationen in Sharp Consumer Electronics. Im Zuge der globalen Strategie setzt Sharp auf einen einheitlichen weltweiten Markenauftritt.

(Foto: Sharp)

Mit der Übernahme seiner Tochtergesellschaft Skytec UMC Ende letzten Jahres stellte Sharp die Weichen für das Comeback der Marke auf dem europäischen Markt. Mit der Umfirmierung der Länderorganisationen in Sharp Consumer Electronics tritt Sharp als globale Marke auch in Europa weiter in den Vordergrund. So wird beispielsweise aus der UMC Deutschland GmbH die Sharp Consumer Electronics Deutschland GmbH. Skytec UMC verschwindet damit aus der kompletten Unternehmenskommunikation, alle Plattformen, Kommunikations- und Vertriebsmaterialien werden dem neuen Markenauftritt und -namen entsprechend angepasst.

„Unser Ziel ist es, auch am europäischen Markt wieder als global führende Technologie-Marke wahrgenommen zu werden. Ein wichtiger Schritt war daher die Vereinigung unserer Länderorganisationen unter dem Namen Sharp Consumer Electronics“, erklärt Peter Smatrala, CEO von Sharp Consumer Electronics Europe. „Es besteht nun keine namentliche Abgrenzung mehr zu unserem Hauptsitz in Japan oder anderen Ländern außerhalb von Europa.“

Durch die Reorganisation und Vereinheitlichung sollen interne Prozesse vereinfacht, Strukturen optimiert und Synergien besser genutzt werden können. Dies zahlt auch auf Sharps übergeordnete Entwicklungsstrategie ein, den Ausbau des 8K+5G-Ökosystems und der vernetzen Welt von AIoT. Mit vereinten Kompetenzen und Stärken u.a. auch von der Muttergesellschaft Foxconn und weiteren Partner möchte Sharp nicht nur qualitative Produkte und Technologien, sondern ganzheitliche Lösungskonzepte bieten, die den Alltag der Kunden maßgeblich verändern und smarter machen sollen.

Sharp treibt auch den Ausbau des Geschäftsbereichs Smart Appliance Solutions (SAS), vormals Small Domestic Appliances, in Europa voran und konzentriert sich dabei auf mehr vernetzte Produkte im Segment der Küchenkleingeräte. Dieser wird personell untermauert mit der Besetzung von Helen Picton als European Product Director SAS und Alberico Lissoni in der neu geschaffenen Position des European Sales Director Smart SAS. Zudem sind weitere neue Geschäftsfelder und Produktkategorien geplant.

Anzeige