RSS-Feed der Nachrichten von rfe und eh|

Mittwoch, 8. Juli 2020

19.06.2020

Srini Gopalan wird neuer Vorstand Deutschland

Srini Gopalan, bisheriger Vorstand für Europa, wird ab 1. November 2020 neuer Vorstand Deutschland der Deutschen Telekom. Er tritt die Nachfolge von Dirk Wössner an, der ab 2021 Vorsitzender der Geschäftsführung der Compugroup wird.

Srini Gopalan wird neuer Vorstand Deutschland

Srini Gopalan freut sich auf die neue Aufagbe: "Ich möchte dem Aufsichtsrat für das Vertrauen danken, das er mir entgegenbringt. Ich habe großen Respekt vor der neuen Aufgabe und freue mich auf die Zusammenarbeit mit einem großartigen Management-Team und ganz wunderbaren und hochmotivierten Mitarbeitern. Die Voraussetzungen, die erfolgreiche Arbeit des Teams fortzusetzen, sind sehr gut. Gleichzeitig sind die Herausforderungen groß: Mit dem Ausbau des 5G-Netzes und der FTTH-Infrastruktur für Deutschland werden uns in den nächsten Jahren gleich zwei Großprojekte fordern. Sie sind für die Zukunft des Standorts Deutschland von entscheidender Bedeutung."

Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Telekom Deutschland, sieht die Herausforderungen des neuen Vorstandschefs: „Die Besten bekommen die schwierigsten Jobs. Was er bisher für die Deutsche Telekom erreicht hat, ist bemerkenswert. Das Europasegement steht sehr gut da, er hat es zurück auf die Wachstumsspur gebracht. Srini ist breit aufgestellt und kennt unsere Branche aus dem Effeff. Ihn zeichnet ein gutes Verständnis für die Bedürfnisse unserer Kunden aus, verbunden mit ausgeprägten analytischen Fähigkeiten. Er arbeitet seit über zehn Jahren erfolgreich in unserer Industrie. Während dieser Zeit konnte er sowohl in Europa als auch in Indien, zwei der wichtigsten Telekommunikationsmärkte der Welt, wertvolle Erfahrungen sammeln. Zu seinen Schwerpunkten wird der Ausbau einer leistungsfähigen FTTH-Infrastruktur in Deutschland und der Ausbau unserer 5G-Marktführerschaft gehören. Die Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig stabile und leistungsfähige Netze sind." 

Übergangsweise wird Srini Gopalan auch weiterhin das Europa-Ressort leiten, bis ein Nachfolger für ihn gefunden ist.

Anzeige