RSS-Feed der Nachrichten von rfe und eh|

Mittwoch, 26. Juni 2019

08.04.2019

„SSD as a Service-Konzept“: Umrüstung als Service-Gesamtpaket

Beim Umstieg von einer HDD-Festplatte (Hard-Disk-Drive) auf eine SSD-Festplatte (Solid-State-Drive) kann ein Computer in bis zu vierfacher Geschwindigkeit hochfahren – das sind nur noch 17 Sekunden im Vergleich zu über einer Minute bei einer HDD.

Wojtek Rudko zufolge, Head of Sales Storage bei der Samsung Electronics GmbH (Foto: Samsung)

Technikfans kennen die Vorteile, die die Umrüstung auf SSD mit sich bringt. Fotomaterial mit einer Größe von bis zu zehn GB kann zudem zehnmal schneller kopiert werden. Dennoch liegt die installierte Basis traditioneller Festplatten (HDD) in Deutschland immer noch bei knapp 50 Prozent und damit viel zu hoch. Dafür verantwortlich sind Wojtek Rudko zufolge, Head of Sales Storage bei der Samsung Electronics GmbH, zwei Faktoren.

Nachrüstgeschäft von HDD auf SSD birgt Potenzial für den Handel

Zum einen liegt es am Preis: Lange Zeit waren magnetische Festplatten günstiger als ihre technologischen Nachfolger. Samsung möchte mit seiner neuen QVO-Serie genau hier ansetzen. Der Preis von 139,90 Euro für 1 Terabyte (TB) ist heute wettbewerbsfähig zu tradierten Lösungen. Zum anderen liegt es am Austausch der alten Festplatte. Insbesondere bei unsicheren Kunden kann, ergänzend zum Preis, die Scheu vor dem Umbau hinzukommen.

Gemeinsam mit dem Fachhandel möchte Samsung diese Hürden überwinden, genauer gesagt mit einem Umbau- und Migrations-Service. Und so funktioniert es: Kunden erhalten im Markt eine Beratung, welche Kapazität für die eigenen Nutzungsgewohnheiten mitunter am besten geeignet ist, wenn sie ihre älteren Geräte mitbringen. Nach Kaufabschluss kann der eigentliche Austausch der alten Festplatte direkt vor Ort erfolgen. Darüber hinaus beinhaltet der Service die Spiegelung der Daten. Der Dienst bietet Handelspartnern ein zusätzliches Geschäftspotenzial. Zum Konzept gehören dabei entsprechende Zertifizierungen und Schulungen.



Anzeige